Über Velo-Geschichten

Magazin der Veloförderung Kanton Zürich

Über die Velo-Geschichten

Velofahrerinnen und Velofahrer aus dem Kanton Zürich erzählen ihre Velo-Geschichten. Weshalb ist das Velo für sie unverzichtbarer Begleiter im Alltag geworden? Sie berichten von Erlebnissen und Begegnungen, von Wünschen und Träumen, so facettenreich und vielseitig wie das Velo selbst. Velofahren im Alltag ist einfach, steigen Sie auf.

Neben weiteren Porträts interessanter Menschen veröffentlichen wir regelmässig Tipps und Tricks aus der Praxis, von Velofahrenden für Velofahrende.

 

Wer sind wir? – Koordinationsstelle Veloverkehr

2017 feierte das Velo seinen 200. Geburtstag. Die Koordinationsstelle Veloverkehr (kurz KoVe) kann mit ihren sechs Jahren zwar auf eine weniger lange, dafür aber ebenso gelungene Karriere zurückblicken. Mit grossem Elan konnte die KoVe in den vergangenen Jahren eine Vielzahl der Massanahmen des im 2010 durch den Kantonsrat beschlossenen Veloförderprogramms umsetzen.

Alle Massnahmen und Aktionen wirken auf das im Veloförderprogramm definierte Ziel hin, den Veloverkehrsanteil zu erhöhen und die Bevölkerung dazu zu motivieren, das Velo im Alltag mehr zu nutzen. Verantwortlich für die Umsetzung des Veloförderoprogramms ist die KoVe. Sie ist die kantonale Anlaufstelle für alle Fragen rund ums Velo und Teil des Amts für Verkehr.

Das grosse Potenzial des Velos im Alltag liegt bei den kurzen und mittleren Strecken (5 – 20 km). Wenn es dafür mehr genutzt werden soll, muss es jedoch Vorteile gegenüber anderen Verkehrsmitteln bieten – hinsichtlich Zeit, Sicherheit und Komfort. Das Velo ist praktisch; ausserdem zuverlässig, umweltfreundlich und gesund. Darum fördert der Kanton Zürich das Velo als Verkehrsmittel, baut das Veloroutennetz möglichst lückenlos aus und erhöht die Sicherheit für Velofahrende.

Weitere Informationen auf: velo.zh.ch